Wenn ein Zwilling sitzenbleibt

Wenn ein Zwilling sitzenbleibt

Schon die Frage, ob man Zwillinge im Kindergarten oder in der Schule trennen soll, bereitet den meisten Eltern eine ganze Menge Kopfschmerzen – was aber soll man tun, wenn ein Zwilling in der Schule nicht so recht mit kommt und eine Klasse wiederholen muss?

Zu der Trennung vom Geschwisterkind kommt in diesem Fall der Kummer darüber, nicht gut genug zu sein, nicht so gut zu sein, wie der Zwillingsbruder oder die -Schwester. Der unmittelbare Vergleich ist bei Zwillingen leider immer allzu schnell gezogen. Und das tut weh.

Wie reagiert man als Eltern, wenn man sich ein einer solchen Situation wiederfindet? Eine allgemein gültige Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Alle Faktoren der Situation sollten in die Überlegungen mit einbezogen und gewichtet werden. Hier ein paar Überlegungen:

  • wie alt sind die Kinder? Es ist etwas anderes, ob ein Fünfjähriger im Kindergarten noch nicht in die Gruppe der „Großen“ aufrücken darf, oder ob die sechste Klasse wiederholt werden muss. Im Kindergarten kann man mit der entsprechenden Förderung eher ein Auge zudrücken und das Kind, das noch Schwierigkeiten hat, „mitziehen“ als in der Schule.

  • Warum soll das Kind eine Klasse wiederholen? Womit hat es Schwierigkeiten? Handelt es sich um eine Entwicklungsverzögerung oder eine Lernstörung? Eine Entwicklungsverzögerung oder -Störung kann dazu führen, dass der entsprechende Zwilling eine intensivere Unterstützung braucht. Seine Bedürfnisse unterscheiden sich langfristig von denen seines Co-Zwillings und er ist unter Umständen besser in einer speziellen Fördergruppe untergebracht oder braucht einfach noch mehr Zeit. In so einem Fall kann es nötig sein, die Kinder zu trennen, um beiden gerecht werden zu können. Eine Lernstörung betrifft dagegen in der Regel nur einen Teilbereich, wie das Lesen und Schreiben (Dyslexie, Legasthenie) oder das Rechnen (Dyslexie). Dann kann eine gezielte Förderung dem Kind dabei helfen, schulisch mit seinem Co-Zwilling gleichzuziehen. Auch bei anderen Problemen kann ausserschulische Hilfe dazu beitragen, dass die beiden Kinder in einer Klassenstufe bleiben können.

  • Die korrekte Diagnose zu stellen, ist manchmal nicht ganz einfach. Auch körperliche Schwierigkeiten, wie Fehlstellungen der Augen oder Schwerhörigkeit können zu Problemen in der Schule führen. Deshalb ist es wichtig, zunächst einmal herauszufinden, warum ein Zwilling in der Schule nicht so gut mitkommt, wie der andere.

  • Unter Umständen kann man darüber nachdenken, die Zwillinge in getrennte Schulen zu schicken, statt einen einfach nur eine Klasse wiederholen zu lassen. Eventuell findet man eine Schule, die ein spezielles Förderprogramm hat oder deren Philosophie eher zu den Schwierigkeiten passt, mit denen das Kind zu kämpfen hat. Dadurch vermeidet man den direkten Vergleich, jedes Kind hat seinen Bereich, in dem es sich gemäß seiner Fähigkeiten entwickeln kann.

  • Normalerweise kommt Sitzenbleiben nicht als Überraschung. Kinder, die eine Klasse wiederholen müssen, haben schon länger mit Schwierigkeiten in der Schule gekämpft. Wenn man merkt, dass ein Zwilling in der Schule mehr Schwierigkeiten als der andere hat, sollte man versuchen, ihm auf anderen Gebieten Erfolgserlebnisse zu bescheren. Sport, Kochen, Handwerken… Es gibt zahlreiche Möglichkeiten – wichtig ist es, dass sich das Kind nicht nur über seine schulischen Misserfolge definiert. Während Max sich in der Schule wenig anstrengen muss und auch die Hausaufgaben meist im Handumdrehen erledigt hat (und dann wieder spielen kann) muss Clara sich richtig anstrengen. Sie braucht mehr Hilfe und vor allem viel mehr Zeit als Max. Und ihr Zeugnis fällt auch meistens nicht ganz so gut aus. Wir versuchen, oft darüber zu sprechen, das jeder Mensch seine ganz speziellen Fähigkeiten hat und auf seinem Gebiet gut ist. Das Clara viel Geduld hat und deshalb tolle Handarbeiten macht und auch schon einige Gerichte fast alleine kochen kann. Frustrationen kann man den Kindern nicht ersparen, aber gerade bei kleineren Kinden muss man für ein Gegengewicht sorgen, damit sie sich mit sich selber gut fühlen und ein stabiles Selbstbewustsein aufbauen können.

Die Entscheidung, einen Zwilling eine Klasse wiederholen zu lassen, kann herzzereissend sein. Aber es kann auch gut gehen – siehe das Beispiel von Florian und Angelina auf dem Dachbuben-Blog!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *