Neulich gehe ich mit Max von der Schule nach hause, er erzählt mir von einer Keilerei mit seinen Freunden auf dem Schulhof. Ich höre nur mit einem Ohr zu und lasse den Blick übers Wasser schweifen (wir haben das Glück, dass unser Schulweg am Mittelmeer entlang führt). Da spüre ich auf einmal, wie sich seine Hand in meine schiebt – und mir steigen die Tränen in die Augen. Das ist schon lange nicht mehr passiert – immerhin ist Max schon zehn und normalerweise viel zu cool um mir mehr als ein kurzes Nicken zur Begrüßung oder ein „Tschüss Mama“ zum Abschied zu gönnen. Abschiedsküsse hatRead More →